Bis 13. September . Aktion . Russische Föderation . Drohende Abschiebung

PROTESTIERE GEGEN DIE DROHENDE ABSCHIEBUNG DES JOURNALISTEN UND LGBTI-AKTIVISTEN KHUDOBERDI NURMATOV NACH USBEKISTAN, WO IHM FOLTER UND DIE INHAFTIERUNG AUFGRUND SEINER SEXUELLEN ORIENTIERUNG DROHEN!
Khudoberdi Turgunalievich Nurmatov, Aktivist und Journalist der Zeitung Novaya Gazeta, besser bekannt unter seinem Pseudonym Ali Feruz, wurde am 1. August von der Polizei zur vermeintlichen Identitätsfeststellung aufgehalten. Er zeigte seinen Presseausweis, aber der Polizist nahm ihn fest und brachte ihn zum Polizeirevier des Basmanny-Bezirks. Weiterlesen

Bis 01.09.2017 . Aktion . Südafrika . Gerechtigkeit für Noxolo!

SCHREIBE EINEN BRIEF GEGEN DAS VERGESSEN DER ERMORDETEN MENSCHENRECHTSVERTEIDIGERIN NOXOLO NOGWAZA!
Noxolo Nogwaza wurde in den frühen Morgenstunden des 24. April 2011 getötet, als sie sich nach einem Abend mit Freund_innen auf dem Weg nach Hause befand. Die 24-Jährige wurde vergewaltigt und mehrfach geschlagen – allem Anschein nach, weil sie lesbisch war. Auch nach 4 Jahren gibt es keine Fortschritte bei den Ermittlungen. Weiterlesen

Bis 01.09.2017 . Aktion . Türkei . Mord immer noch nicht aufgeklärt!

SCHREIBE EINEN BRIEF GEGEN DAS VERGESSEN VON AHMET YILDIZ, DER AM 15. JULI 2008 ERSCHOSSEN WURDE. LGBTI-AKTIVIST_INNEN GEHEN DAVON AUS, DASS ES EIN SOGENANNTER „SCHWULEN-EHRENMORD“ WAR. DER FALL IST ZUM SYMBOL FÜR DAS VERSAGEN DER TÜRKISCHEN BEHÖRDEN GEWORDEN, AUF GEWALT GEGEN LESBEN, SCHWULE, BISEXUELLE UND TRANS* ZU REAGIEREN.
Am Tag des Mordes waren Ahmet und sein Partner und Verlobter İbrahim Can in ihrem gemeinsamen Haus in Üsküdar. Ahmet verließ die Wohnung, um Eis zu kaufen, und ging die Treppe hinunter zu seinem Auto. Als er Gewehrschüsse hörte, rannte İbrahim hinunter und fand den erschossenen Ahmet. Wie in anderen Fällen von vermuteten „Ehren“morden holte die Familie die Leiche nicht für eine Beerdigung ab. Der einzige Verdächtige, Ahmets Vater, wurde bis heute nicht festgenommen.
Weiterlesen

Veranstaltung . Queeramnesty beim Lesbisch-Schwulen Stadtfest 2017

15. UND 16. 07.2017 . AB 11:00 UHR . LESBISCH-SCHWULES STADTFEST . NOLLENDORFPLATZ

Besuche unseren Stand beim Lesbisch-Schwulen Stadtfest 2017 in der Kalkreuthstraße am U-Bahnhof Nollendorfplatz und werde aktiv für die Menschenrechte! Unterschreibe unsere aktuellen Petitionen, mach mit bei der Soli-Fotoaktion für die gleichgeschlechtliche Ehe und Diskriminierungsschutz in Japan, lerne Aktivist*innen von Queeramnesty Berlin kennen und informiere dich über die Menschenrechtssituation von LGBTI weltweit. Komm einfach vorbei!