Veranstaltung . Was macht eigentlich Queeramnesty?

29.04.2017 . 15:00-18:00 Uhr . BERLINER AIDSHILFE . KURFÜRSTENSTRASSE 130
Du möchtest mehr über Queeramnesty Berlin erfahren?
Am 29.04.2017 von 15 bis 18 Uhr stellen wir die Aktivitäten unserer Gruppe vor. Hier erfährst du auch, wie du einfach mitmachen kannst, egal ob du viel oder wenig Zeit für ehrenamtliches Engagement mitbringst.
Komm vorbei, wir freuen uns auf dich! Weiterlesen

Bis 01.08.2017 . Aktion . Zentralamerika . „In meinem Land kann ich nicht mehr sicher leben!“

UNTERSTÜTZE MENSCHEN WIE DIE TRANSFRAU PATRICIA, DIE ANGST HAT IN IHRER HEIMATSTADT IN EL SALVADOR ZU BLEIBEN, NACHDEM BANDEN BEGONNEN HABEN, SIE WEGEN IHRER GESCHLECHTSIDENTITÄT ZU BEDROHEN.
Patricia* ist eine 32 Jahre alte Transfrau aus El Salvador, die stolz auf ihren eigenen kleinen Laden mit dem Verkauf von Getränken in der Nachbarschaft war. Patricias Geschäft wurde durch die „Gebühr“ gefährdet, die sie an lokale Banden zahlen musste. Den Betrag von US$50 oder US$100 monatlich konnte sie fast nie aufbringen. Patricia erhielt Drohungen von den Banden, wagte aber nie, sich an die Behörden zu wenden, da Polizeibeamte sie in der Vergangenheit wegen ihrer Geschlechtsidentität und häuslicher Angelegenheiten schikaniert hatten. Weiterlesen

Bis 22.03.2016 . Aktion . Türkei . LGBTI-Aktivist inhaftiert!

SCHREIBE DEM TÜRKISCHEN JUSTIZMINISTER UND FORDERE DIE FREILASSUNG DES LGBTI-AKTIVISTEN UND MODEDESIGNERS BARBARDOS ŞANSAL, DER WEGEN DER WAHRNEHMUNG SEINES RECHTS AUF MEINUNGSFREIHEIT SEIT 3. JANUAR IN UNTERSUCHUNGSHAFT GEHALTEN WIRD. Ihm wird vorgeworfen, in der Silvesternacht in einer Videobotschaft und einer Twitternachricht „die Öffentlichkeit zu Hass oder Feindseligkeit angestiftet“ zu haben. Er wird festgehalten, obwohl das Gericht die Anklage gegen ihn abgewiesen hat. Er muss umgehend und bedingungslos freigelassen werden. Weiterlesen

Bis 31.03.2017 . Aktion . Ukraine . Alle Menschen haben die gleichen Rechte!

FORDERE MIT EINEM BRIEF, DASS LGBT-MENSCHEN IN DER UKRAINE VOR DISKRIMINIERUNGEN UND ÜBERGRIFFEN AUCH SEITENS DER POLIZEI GESCHÜTZT WERDEN.

im Juni 2016 konnte die Kiew Pride erfolgreich durchgeführt werden. In der Vergangenheit haben die ukrainischen Behörden jedoch immer wieder darin versagt, das Recht auf friedliche Versammlung von LGBTI zu gewährleisten und zu schützen. Weiterlesen

Bis 01.03.2017 . Aktion . Südafrika . Gerechtigkeit für Noxolo!

SCHREIBE EINEN BRIEF GEGEN DAS VERGESSEN DER ERMORDETEN MENSCHENRECHTSVERTEIDIGERIN NOXOLO NOGWAZA!
Noxolo Nogwaza wurde in den frühen Morgenstunden des 24. April 2011 getötet, als sie sich nach einem Abend mit Freund_innen auf dem Weg nach Hause befand. Die 24-Jährige wurde vergewaltigt und mehrfach geschlagen – allem Anschein nach, weil sie lesbisch war. Auch nach 4 Jahren gibt es keine Fortschritte bei den Ermittlungen. Weiterlesen

Bis 01.02.2017 . Aktion . Türkei . Mord immer noch nicht aufgeklärt!

SCHREIBE EINEN BRIEF GEGEN DAS VERGESSEN VON AHMET YILDIZ, DER AM 15. JULI 2008 ERSCHOSSEN WURDE. LGBTI-AKTIVIST_INNEN GEHEN DAVON AUS, DASS ES EIN SOGENANNTER „SCHWULEN-EHRENMORD“ WAR. DER FALL IST ZUM SYMBOL FÜR DAS VERSAGEN DER TÜRKISCHEN BEHÖRDEN GEWORDEN, AUF GEWALT GEGEN LESBEN, SCHWULE, BISEXUELLE UND TRANS* ZU REAGIEREN.
Am Tag des Mordes waren Ahmet und sein Partner und Verlobter İbrahim Can in ihrem gemeinsamen Haus in Üsküdar. Ahmet verließ die Wohnung, um Eis zu kaufen, und ging die Treppe hinunter zu seinem Auto. Als er Gewehrschüsse hörte, rannte İbrahim hinunter und fand den erschossenen Ahmet. Wie in anderen Fällen von vermuteten „Ehren“morden holte die Familie die Leiche nicht für eine Beerdigung ab. Der einzige Verdächtige, Ahmets Vater, wurde bis heute nicht festgenommen.
Weiterlesen